Servizio-CCL.ch
Servizio-CCL.ch Logo Unia

Contratto Unia CCL Holcim Svizzera SA

Questa versione del CCL non è più (oppure ancora non è) in vigore (cfr. fine della durata del CCL).

Questo CCL non é stato rinnovato e pertanto non é più in vigore, oppure nel frattempo é stato sostituito da un altro CCL.

Versione del CCL

Sceglierne uno

Contratto collettivo di lavoro Conferimento dell’obbligatorietà generale

Si applica al personale aziendale dei cementifici di Holcim (Svizzera) SA così come degli impianti di calcestruzzo e ghiaie di Holcim Inerti e Calcestruzzi SA e delle società affiliate da lei controllate in maggioranza.

*Articolo 1*
Si applica al personale aziendale dei cementifici di Holcim (Svizzera) SA così come degli impianti di calcestruzzo e ghiaie di Holcim Inerti e Calcestruzzi SA e delle società affiliate da lei controllate in maggioranza.

*Articolo 1*
Si applica al personale aziendale dei cementifici di Holcim (Svizzera) SA così come degli impianti di calcestruzzo e ghiaie di Holcim Inerti e Calcestruzzi SA e delle società affiliate da lei controllate in maggioranza.

*Articolo 1*

Criterio di selezione (51 su 51)

Dettagli CCL conformemente al criterio di selezione inizio pagina

Panoramica del CCL

Dati di base

Tipo di CCL

Gesamtschweizerisch

Ramo professionale

Coiffeurgewerbe und andere ähnliche persönliche Dienstleistungen (Kosmetik, Pédicure)

Responsabile del CCL

Walter Affolter

Numero di occupati assoggettati

10'700 (davon 700 Männer; 2014), 9'800 (2013), 9'000 (2012), 14'000 (2010)

Numero di aziende assoggettate

3'600 (2014), 4'000 (2013), 3'800 (2012), 4'000 (2010)

Campi di applicazione

Campo d'applicazione geografico

Der GAV gilt für das ganze Gebiet der Schweiz.

Artikel 1.3a

Campo d'applicazione aziendale

Gilt für alle Unternehmen der Coiffeur-Branche.

Artikel 1

Campo d'applicazione personale

Gilt für gelernte und angelernte Arbeitnehmerinnen, die Coiffeur-Dienstleistungen für Kunden erbringen. Dem GAV nicht unterstellt sind Lernende. Durch schriftliche Abrede im Einzelarbeitsvertrag können auch Arbeitnehmerinnen, die im Betrieb mitarbeiten, aber selber in der Regel keine Dienstleistungen für Kunden erbringen, wie Geschäftsführerinnen, Kassierinnen, Receptionistinnen, Kosmetikerinnen und andere dem GAV unterstellt werden.

Artikel 1.3

Campo d'applicazione geografico con carattere obbligatorio generale

Die Allgemeinverbindlicherklärung gilt für die ganze Schweiz.

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

Campo d'applicazione aziendale con carattere obbligatorio generale

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen gelten für die Arbeitgeber des Coiffeurgewerbes und die gelernten und ungelernten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, soweit Dienstleistungen gegen Entgelt für Dritte erbracht werden.

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

Campo d'applicazione personale con carattere obbligatorio generale

Die allgemeinverbindlich erklärten Bestimmungen gelten für die Arbeitgeber des Coiffeurgewerbes und die gelernten und ungelernten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, soweit Dienstleistungen gegen Entgelt für Dritte erbracht werden.

Ausgenommen sind Lehrlinge und Anlehrlinge im Sinne der Bundesgesetzgebung über die Berufsbildung. Ebenfalls ausgenommen sind Personen, die nicht regelmässig, sondern von Fall zu Fall auf Abruf in einem Salon arbeiten.

Artikel 2: Allgemeinverbindlicherklärung

Durata della convenzione

Proroga contrattuale automatica / clausola di proroga

Jede Vertragspartei kann den GAV unter Einhaltung einer Frist von 1 Jahr, erstmals frühestens auf den 31. Dezember 2016, kündigen. Die Kündigung kann sich auf einzelne Vertragsbestimmungen beschränken. Wird der GAV nicht gekündigt, so gilt er jeweils für 1 weiteres Jahr.

Artikel 57

Informazioni

Informazioni / indirizzo per l'ordinazione / Commissione paritetica

Paritätische Kommission für das schweizerische Coiffeurgewerbe
Konradstrasse 9
Postfach 3377
8021 Zürich CH
043 366 66 92
info@pk-coiffure.ch
www.pk-coiffure.ch

Unia:
Caroline Ayer
031 350 24 16
caroline.ayer@unia.ch

Condizioni di lavoro

Salario e componenti salariali

Salari / salari minimi

Der monatliche Basislohn kann für diejenigen Monate reduziert werden, in welchen der Umsatz die unten stehenden Beträge nicht erreicht (die aufgeführten Monatslöhne beinhalten die Reduktion bereits):

Datum des InkrafttretensMitarbeiterkategorieMonatslohn
Ab 1. Oktober 2013Gelernte Arbeitnehmerin (Inhaberin eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder eines gleichwertigen Ausweises)CHF 3'600.--
Lehrabgängerinnen (3-jährige Lehre) für maximal 12 Monate, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'000.--CHF 3'200.--
Lehrabgängerinnen (3-jährige Lehre) im 2. Berufsjahr nach der Lehre, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'000.--CHF 3'400.--
Wiedereinsteigerinnen (nach Unterbruch von mind. 1 Jahr), während den ersten 12 Beschäftigungsmonaten (1), in denen sie wieder als Coiffeuse tätig sind, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'000.--CHF 3'200.--
Ab 1. September 2014Gelernte Arbeitnehmerinnen (Inhaberin eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder eines gleichwertigen Ausweises)CHF 3'700.--
Lehrabgängerinnen (3-jährige Lehre) für maximal 12 Monate, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'250.--CHF 3'300.--
Lehrabgängerinnen (3-jährige Lehre) im 2. Berufsjahr nach der Lehre, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'250.--CHF 3'500.--
Wiedereinsteigerinnen (nach Unterbruch von mind. 1 Jahr), während den ersten 12 Beschäftigungsmonaten (1), in denen sie wieder als Coiffeuse tätig sind, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'250.--CHF 3'300.--
Ab 1. September 2015Gelernte Arbeitnehmerinnen (Inhaberin eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder eines gleichwertigen Ausweises)CHF 3'800.--
Lehrabgängerinnen (3-jährige Lehre) für maximal 12 Monate, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'500.--CHF 3'400.--
Lehrabgängerinnen (3-jährige Lehre) im 2. Berufsjahr nach der Lehre, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'500.--CHF 3'600.--
Wiedereinsteigerinnen (nach Unterbruch von mind. 1 Jahr), während den ersten 12 Beschäftigungsmonaten (1), in denen sie wieder als Coiffeuse tätig sind, für diejenigen Monate monatlicher Umsatz < CHF 9'500.--CHF 3'400.--
(1) Nach Beendigung dieser 12 Monate nach dem Wiedereinstieg darf kein Lohnabzug mehr gemacht werden.

Die angelernte Arbeitnehmerin hat Anspruch auf folgenden Basislohn:
- 1. und 2. Berufsjahr nach der Ausbildung: Lohn wird aufgrund des mitgebrachten Könnens festgelegt,
- ab dem 3. Berufsjahr nach der Ausbildung beträgt der Basislohn 90% des nicht reduzierten Basislohns der gelernten Arbeitnehmerin.

Inhaberinnen mit eidg. Fachausweis (Berufsprüfung) resp. eidg. Diplom (Höhere Fachprüfung) haben Anspruch auf folgenden Zuschlag zum Basislohn:
- Eidg. Fachausweis und mind. 3-jährige Berufserfahrung: Basislohn + CHF 300.--
- Eidg. Diplom und mind. 4-jährige Berufserfahrung: Basislohn + CHF 800.--

Zur Information:
Monatlicher Umsatz = Netto-Dienstleistungsumsatz. Anzumerken ist, dass der zu erzielende Mindestumsatz bei Teilzeitangestellten im Verhältnis zum Beschäftigungsgrad berechnet wird.
Stundenlohn = Monatslohn/185

Artikel 38, 39 und 40

Categorie salariali

Als gelernte Arbeitnehmerinnen gelten Inhaberinnen des eidg. Fähigkeitszeugnisses (EFZ) oder eines gleichwertigen Ausweises.

Als angelernte Arbeitnehmerinnen gelten:
a) Inhaberinnen eines Anlehr- resp. eidg. Attestausweises (EBA)
b) Absolventinnen von privaten Fachschulen von mind. 2-jähriger Dauer

Artikel 39

Aumento salariale

Zur Information:
Die alljährliche Verhandlungen müssen bis Ende Januar abgeschlossen sein. Der neue Basislohn tritt ab 1. September des gleichen Jahres in Kraft, sofern die Zustimmung der zuständigen Organe der Vertragspartner sowie die Allgemeinverbindlicherklärung vorliegen.

Artikel 40.2

Indennità di fine anno / tredicesima mensilità / gratifica / premio per anzianità di servizio

Artikel 41

Assegni per i figli

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Supplementi salariali

Lavoro straordinario / ore supplementari

Überstunden:
Lohnzuschlag von 25% oder Kompensation durch Freizeit von gleicher Dauer innert 6 Monaten (oder im gegenseitigen schriftlichen Einverständnis: max. 12 Monate).

Artikel 25

Lavoro notturno / lavoro al fine settimana / lavoro serale

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Lavoro a turni / servizio di picchetto

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Rimborso spese

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Altri supplementi

Verlangt die Arbeitgeberin, dass die Arbeitnehmerin bei der Berufsausübung besondere Werkzeuge verwendet, so hat die Arbeitgeberin diese auf ihre Kosten zu beschaffen und der Arbeitnehmerin zur Verfügung zu stellen.

Artikel 16

Orario di lavoro e giorni liberi

Orario di lavoro

Wöchentliche Höchstarbeitszeit (inkl. Präsenzzeit): 43 Stunden

Pro Woche hat die Arbeitnehmerin (ausser dem wöchentlichen Ruhetag, gewöhnlich Sonntag) Anspruch auf 1 ganzen Tag oder 2 Halbtage arbeitsfrei.

Artikel 24 und 26

Vacanze

Alterskategorie/TätigkeitsjahrFerienFerienlohn
Arbeitnehmerin bis zum vollendeten 20. Altersjahr5 Wochen10.64%
Arbeitnehmerin ab dem vollendeten 20. Altersjahr4 Wochen8.33%
Arbeitnehmerin ab dem vollendeten 5. Tätigkeitsjahr nach abgeschlossener Ausbildung im gleichen Betrieb5 Wochen10.64%

Artikel 28 und 30

Giorni di congedo retribuiti (assenze)

AnlassBezahlte Tage
Heirat3 Tage
Geburt eigener Kinder (für Väter)2 Tage
Tod des Ehegatten oder Lebenspartners oder eigener Kinder3 Tage
Tod eines Elternteils, von Geschwistern, eines Schwiegerelternteils oder des Schwiegersohns, bzw. -tochter2 Tage
Umzug/Wohnungswechsel (1x jährlich; erst nach Ablauf Probezeit)1 Arbeitstag
Militär: Inspektion, Rekrutierung/Aushebeungmax. 3 Tage
Ablegen der Modulabschlüsse, Berufsprüfung und/oder Höheren Fachprüfung (sofern das Arbeitsverhältnis mehr als 1 Jahr gedauert hat)ganze Prüfungsdauer

Artikel 34

Giorni festivi retribuiti

Für die Feiertage, die gemäss Gesetzgebung (Art. 20a Abs. 1 des Arbeitsgesetzes) den Sonntagen gleichgestellt sind (Verzeichnis s. Anhang II), erfolgt kein Abzug vom Monatslohn. Zum Ausgleich kann die Arbeitgeberin in allen Wochen mit einem solchen, auf einen Werktag fallenden Feiertag verlangen, dass die Arbeitnehmerin an ihrem sonst freien halben oder ganzen Tag arbeitet. Diese zusätzliche Arbeit am sonst freien Tag ist durch entsprechende Freizeit zu kompensieren oder zusätzlich zu bezahlen (Lohnberechnung nach Art. 38). Die zusätzliche Arbeit gilt nicht als Überstundenarbeit im Sinne von Art. 25.



Artikel 32

Congedo di formazione

Gewährung der für die Weiterbildung benötigten Zeit nach Absprache und Einverständnis mit der Arbeitgeberin. Entschädigung für Kursgebühren oder für den Lohnausfall schuldet die Arbeitgeberin nur, wenn es vereinbart wird.

Artikel 35.2

Indennità per perdita di guadagno

Malattia / infortunio

Krankheit:
Krankentaggeldversicherung: 80% des Bruttolohnes während 730 Tage pro Fall oder bei Krankheiten, für die ein Versicherungsvorbehalt aufgestellt wurde (innerhalb von 540 aufeinanderfolgenden Tagen):
DienstdauerGewährung des Taggelds
- bei einer Dienstdauer bis zu 1 Monat6 Tage
- bei einer Dienstdauer bis zu 2 Monaten12 Tage
- bei einer Dienstdauer bis zu 3 Monaten3 Wochen
- bei einer Dienstdauer bis zu 6 Monaten6 Wochen
- bei einer Dienstdauer bis zu 9 Monaten9 Wochen
- bei einer Dienstdauer bis zu 1 Jahr3 Monate
- bei einer Dienstdauer bis zu 2 Jahren6 Monate
- bei einer Dienstdauer bis zu 5 Jahren9 Monate
- bei einer Dienstdauer von mehr als 5 Jahren360 Tage
Prämien werden hälftig geteilt.

Nicht versicherungsfähige Arbeitnehmerin hat Anspruch auf vollen Lohn während:
- 3 Wochen im 1. Dienstjahr
- 7 Wochen im 2. Dienstjahr
- 12 Wochen vom 3. Dienstjahr an

Die Arbeitgeberin schliesst für die versicherungsfähigen Arbeitnehmerinnen, einschliesslich Teilzeitbeschäftigte, eine Krankentaggeldversicherung ab.

Die Arbeitnehmerin muss ihre Arbeitgeberin unverzüglich über Absenzen informieren. Sie muss ihr spätestens am 3. Absenzentag ein Arztzeugnis vorlegen, sofern nichts anderes vereinbart worden ist.

Unfall:
Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen (vgl. UVG)

Artikel 43 und 45

Congedo maternità / paternità / parentale

Vaterschaftsurlaub: 2 Tage

Artikel 34

Servizio militare / civile / di protezione civile

Erfüllung gesetzlicher Pflichten (z.B. Militär- oder Schutzdienst, schweizerischer Zivildienst oder Feuerwehrdienst):
Sofern Arbeitsverhältnis mehr als 3 Monate gedauert hat oder für mehr als 3 Monate eingegangen ist, dauert die beschränkte Zeit der Lohnzahlung (100%):
- im 1. Dienstjahr: 3 Wochen
- im 2. Dienstjahr: 7 Wochen
- vom 3. Dienstjahr an: 12 Wochen

Artikel 47

Regolamentazioni in materia di pensionamento / pensionamento anticipato

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Contributi

Fondo paritetico / contributi per le spese di esecuzione / contributi per il perfezionamento

ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen: CHF 80.--/Jahr, bzw. CHF 6.65/Monat

Artikel 52

Protezione del lavoro / contro la discriminazione

Disposizioni antidiscriminazione

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Parità in generale / parità salariale / conciliazione della vita professionale e familiare / molestie sessuali

Die Arbeitgeberin ist dafür besorgt, dass im Betrieb ein Klima des gegenseitigen Respektes und der Toleranz gepflegt wird, das Diskriminierungen und Benachteiligungen, insbesondere sexuelle Belästigungen ausschliesst.

Artikel 12.2

Sicurezza sul lavoro / protezione della salute

Arbeitgeberin achtet und schützt die Persönlichkeit und Gesundheit der Arbeitnehmerin im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten.

Artikel 12

Apprendisti / dipendenti fino a 20 anni d'età

Unterstellung GAV:
Lehrlinge unterstehen nicht dem GAV.

Ferien (gemäss Gesetz):
- Angestellte bis zum vollendeten 20. Altersjahr: 5 Wochen
- Jugendurlaub (unter 30 Jahre, für freiwillige Jugendarbeit, ohne Lohnanspruch): 5 zusätzliche Bildungstage

Löhne - kantonale Verbandsempfehlungen (keine gesamtschweizerische Empfehlung vorhanden):
Lehrlinge:
- 1. Lehrjahrzwischen CHF 300.-- und 400.--
- 2. Lehrjahrzwischen CHF 400.-- und 550.--
- 3. Lehrjahrzwischen CHF 500.-- und 700.--

Artikel 1.3, Artikel 28.1; OR 329a+e; Auskunft verschiedener Verbänden (BS, Zürich-Stadt und Zentralschweiz) im April 2008

Disdetta

Termine di preavviso

Dauer der AnstellungKündigungsfrist
Während der einmonatigen Probezeit3 Tage
Bei längerer Probezeit (max. 3 Monate)1 Woche
Im 1.-4. Dienstjahr1 Monat
Ab dem vollendeten 4. Dienstjahr2 Monate

Unerlaubte Kundenabwerbung: Pflichten der Arbeitnehmerin
Während der ersten 6 Monate nach Auflösung des Arbeitsverhältnisses darf die Arbeitnehmerin von sich aus weder direkt noch indirekt Mitteilungen an die bisher bedienten Kunden über das neue Arbeitsverhältnis und den neuen Arbeitsort machen. Als Mitteilungen an bisherige Kunden gelten insbesondere Inserate und andere Werbemittel, wenn sie eine Fotografie der Arbeitnehmerin enthalten. Auch Mitteilungen auf Internetplattformen wie z. B. Facebook oder Twitter sind nicht zulässig, unabhängig davon, ob ein Foto von der Arbeitnehmerin aufgeschaltet ist oder nicht.

Unerlaubte Kundenabwerbung: Pflichten der Arbeitgeberin
Während der ersten 6 Monate nach Einstellung einer neuen Arbeitnehmerin darf die Arbeitgeberin weder direkt noch indirekt Mitteilungen über das neue Arbeitsverhältnis oder den neuen Arbeitsort an Kunden der bisherigen Arbeitgeberin richten. Als Mitteilungen gelten insbesondere Inserate und andere Werbemittel, wenn sie eine Fotografie der Arbeitnehmerin enthalten. Auch Mitteilungen auf Internetplattformen wie z. B. Facebook oder Twitter sind nicht zulässig, unabhängig davon, ob ein Foto von der Arbeitnehmerin aufgeschaltet ist oder nicht.

Artikel 7, 19.4 und 20.2

Protezione contro il licenziamento

Keine über das gesetzliche Minimum hinausgehenden Bestimmungen

Partenariato sociale

Parti contraenti

Rappresentanza dei lavoratori

Sindacato Unia
Syna - il sindicato

Rappresentanza dei datori di lavoro

Holcim (Svizzera) SA

Partecipazione

Congedo per partecipare alle attività sindacali

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Disposizioni in materia di partecipazione (commissioni aziendali, commissioni giovanili ecc.)

La Holcim rende partecipi i collaboratori ai sensi dell’articolo 48 della legge del lavoro.

Al fine di rafforzare la buona collaborazione tra la direzione aziendale e le relative maestranze e incentivare la reciproca fiducia, in ogni cementificio viene costituita una commissione aziendale, le cui funzioni, composizione (o altro) saranno specificate
in apposito regolamento. Annualmente, la direzione della Holcim (Svizzera) SA invita i rispettivi presidenti delle commissioni aziendali a un colloquio con lo scopo di discutere le loro richieste.

Articolo 6 CCL e articolo 7 (regolamento di assunzione)

Disposizioni di protezione per i delegati sindacali e i membri delle commissioni aziendali/del personale

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Misure sociali / piani sociali / licenziamenti di massa / mantenimento dei posti di lavoro

In caso di chiusure, acquisizioni di aziende o di rami d’azienda ovvero in caso di cessione di aziende o di rami d’azienda – ai sensi dell’art. 333 risp. art. 333a CO – come pure in caso di fusioni, ai sensi della Legge sulle fusioni, i rappresentanti dei lavoratori
e partner contrattuali saranno tempestivamente informati, ossia prima della realizzazione della misura programmata.
Quando sono previste misure in ragione di cessione di aziende o di fusioni che riguardino i lavoratori, i rappresentanti delle aestranze e i partner contrattuali saranno tempestivamente consultati, ossia prima dell’adozione della decisione da parte della direzione aziendale. In tal caso, alle rappresentanze dei lavoratori e ai partner contrattuali sarà concesso un congruo termine per l’elaborazione di una presa di posizione. Il diritto all’informazione e alla consultazione – ai sensi dei precedenti capoversi a) e b) – vige anche in caso di previsione di licenziamenti per ragioni economiche, ai sensi dell’art. 335d CO (Licenziamenti collettivi). Quando, conclusa la vigente procedura di consultazione, i licenziamenti non sono evitabili mediante l’adozione di altre misure, sono da attivare immediatamente le trattative per l’adozione di un idoneo piano sociale.

Articolo 8

Disciplina sui conflitti

Procedura di conciliazione

LivelloInstituzione responsabile
1° livelloTra Holcim e i diretti interessati, eventualmente con l'intervento della commissione aziendale e della locale rapresentanza sindacale
2° livelloContraenti
3° livelloufficio di conciliazione del cantone di Zurigo

Articolo 9

Obbligo della pace

Per tutta la durata di validità del presente accordo, le parti s’impegnano reciprocamente all’obbligo assoluto della pace (sociale). In conseguenza di tale impegno, qualsiasi forma di lotta – quale serrata, sciopero, blocco e simili – è assolutamente da escludere.

Preambolo

Documenti e link  inizio pagina
» CCL Holcim (163 KB, PDF)
» Regolamento di assunzione Holcim (612 KB, PDF)
» Salari Holcim 2012 (35 KB, PDF)
» Lohnvereinbarung Holcim 2012 (n’existe pas en version française/non esiste in versione italiana) (195 KB, PDF)

Esportazione inizio pagina
» Documento PDF
» Scarica file Excel
 

    Al momento il suo elenco dei preferiti non contiene alcuna versione di CCL.


Unia Home


Produktion (Version 5.2.2)