Servizio-CCL.ch
Servizio-CCL.ch Logo Unia

GAV für das Schweizerische Bäcker- Konditoren- und Confiseurgewerbe

Versione del CCL

Sceglierne uno

Contratto collettivo di lavoro Conferimento dell’obbligatorietà generale

Ganze Schweiz; für die Mitglieder des SBKV im Kanton Genf gilt grundsätzlich der GAV, wobei in den "COMPLEMENTS ET MODIFICATIONS POUR LE CANTON DE GENEVE DE LA CONVENTION COLLECTIVE NATIONALE" für einzelne Bereiche seperate, zwischen den Sozialpartnern ausgehandelte Regelungen bestehen.

*Artikel 4*

Criterio di selezione (51 su 51)

Panoramica del CCL

Dati di base

Tipo di CCLRamo professionaleResponsabile del CCLNumero di occupati assoggettatiNumero di aziende assoggettate

Campi di applicazione

Informazioni sintetiche sul campo d'applicazioneCampo d'applicazione geograficoCampo d'applicazione aziendaleCampo d'applicazione personaleCampo d'applicazione geografico con carattere obbligatorio generaleCampo d'applicazione aziendale con carattere obbligatorio generaleCampo d'applicazione personale con carattere obbligatorio generale

Durata della convenzione

Proroga contrattuale automatica / clausola di proroga 

Informazioni

Informazioni / indirizzo per l'ordinazione / Commissione paritetica 
Dettagli CCL conformemente al criterio di selezioneinizio pagina

Panoramica del CCL

Dati di base

Tipo di CCL

Normalarbeitsvertrag mit zwingenden Mindestlöhnen

Ramo professionale

Detailhandel (inkl. Warenhäuser)

Responsabile del CCL

Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt

Campi di applicazione

Informazioni sintetiche sul campo d'applicazione

Normalarbeitsvertrag mit zwingenden Mindestlöhnen (Basel-Stadt)

Campo d'applicazione geografico con carattere obbligatorio generale

Dieser Normalarbeitsvertrag gilt für das Gebiet des Kantons Basel-Stadt. *Artikel 1*

Campo d'applicazione aziendale con carattere obbligatorio generale

Dieser Normalarbeitsvertrag gilt mit nachfolgenden Ausnahmen für alle Betriebe des Detailhandels inklusive Drogerien. Er gilt nicht für folgende Betriebe des Detailhandels: a) Versandhandel; b) Messen und Märkte; c) Betriebe, die (inklusive Filialbetriebe) insgesamt nicht mehr als drei Mitarbeitende - auch in Teilzeit - beschäftigen. *Artikel 2*

Campo d'applicazione personale con carattere obbligatorio generale

Dieser Normalarbeitsvertrag gilt für alle Arbeitsverhältnisse zwischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die in Unternehmen des Detailhandels als Verkaufspersonal beschäftigt sind und ihren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern: a) Verkaufspersonal im Vollzeitpensum/Teilzeitpensum; b) Lernende; c) Praktikanten und Praktikantinnen. Er gilt nicht für Arbeitsverhältnisse zwischen Personen, die zueinander in folgender Beziehung stehen: a) Ehefrau und Ehemann; b) eingetragene Partnerinnen oder eingetragene Partner; c) Verwandte in gerader Linie und deren Ehegatten, deren eingetragene Partnerinnen oder eingetragene Partner; d) Konkubinatspartnerinnen oder Konkubinatspartner. Er gilt nicht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die im Rahmen eines Beschäftigungsprogrammes in einem Unternehmen des Detailhandels als Verkaufspersonal angestellt sind. Er gilt auch nicht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die einem allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrag unterstehen. Dieser Normalarbeitsvertrag ist ab seinem Inkrafttreten auf bestehende Arbeitsverhältnisse anwendbar. *Artikel 3 und 6*

Condizioni di lavoro

Salario e componenti salariali

Salari / salari minimi

Der Mindestlohn beträgt bei 12 Monatslöhnen brutto bei einer 42-Stunden Woche für die Kategorien: |Kategorie|Franken pro Monat|Franken pro Stunde| |ungelernt|3'500.--|19.25| |ungelernt mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung im Detailhandel|3'600.--|19.80| |gelernt mit EBA|3'700.--|20.35| |gelernt mit EBA und mind. fünf Jahren Berufserfahrung im Detailhandel|3'800.--|20.90| |gelernt mit EFZ|3'900.--|21.45| |gelernt mit EFZ und mind. fünf Jahren Berufserfahrung im Detailhandel|4'000.--|22.--| |Lernende im 1. Lehrjahr|600.--|| |Lernende im 2. Lehrjahr|800.--|| |Lernende im 3. Lehrjahr|1'000.--|| |Praktikantinnen und Praktikanten ab dem 3. bis 12. Anstellungsmonat|900.--|| Bei Teilzeitarbeit wird der Mindestlohn pro rata temporis berechnet. *Artikel 5*

Aumento salariale

??2015:
Erhöhung der Mindestlöhne: je nach Kategorie; keine Teuerungszulage/Reallohnerhöhung

Zur Information:
Über die Teuerungszulagen verhandeln die vertragschliessenden Parteien jeweils im Oktober (Basis: Indexstand der Konsumentenpreise per 30. September).

Artikel 12; Lohnregulative für Produktionspersonal und Verkaufspersonal 2015??

Indennità di fine anno / tredicesima mensilità / gratifica / premio per anzianità di servizio

??Anspruch auf 13. Monatslohn nach 1. Dienstjahr (sofern Absenz < 1 Monat (Ausnahme: ordentlicher Militärdienst))
Ist der/die Arbeitnehmende im Dienstjahr wegen Krankheit, Schwangerschaft, Mutterschaft, Berufs- oder Nichtberufsunfalls oder Militärdienstes (ausgenommen ordentlicher militärischer Wiederholungs- oder Ergänzungskurs) länger als einen Monat an der Leistung der Dienste verhindert, so besteht für die einen Monat übersteigende Zeit kein Anspruch auf den 13. Monatslohn. Vorbehalten bleibt eine allfällige Versicherungsleistung, welche den 13. Monatslohn mit einschliesst.

Artikel 13??

Assegni per i figli

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Supplementi salariali

Lavoro straordinario / ore supplementari

??Überstundenarbeit, die über die wöchentliche Normalarbeitszeit (42 Std.) hinaus geleistet werden, wird grundsätzlich innert 12 Monaten durch Freizeit von gleicher Dauer ausgeglichen. Ansonsten Anspruch auf einen Lohnzuschlag von 25%

Artikel 18??

Lavoro notturno / lavoro al fine settimana / lavoro serale

??Nachtarbeit (zwischen 22.00 und 4.00 Uhr): Die Arbeitnehmenden haben für die geleistete Arbeit Anspruch auf einen Zuschlag von 25% des vertraglich vereinbarten Lohnes.

Die Ausgleichsruhezeit für geleistete Nachtarbeit richtet sich nach dem Arbeitsgesetz.

Sonn- und Feiertagsarbeit: Der/die Arbeitnehmende darf nicht mehr als an sechs aufeinander folgenden Tagen beschäftigt werden (Ausnahmen bei ununterbrochenen Betrieben möglich; vgl. Art. 21 Abs. 3 ArGV1).

Artikel 17 und 21??

Lavoro a turni / servizio di picchetto

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Rimborso spese

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Orario di lavoro e giorni liberi

Orario di lavoro

??Normalarbeitszeit: 42h/Woche und 5-Tage-Woche

Artikel 15??

Vacanze

??AlterFerien
Arbeitnehmer mit noch nicht vollendetem 20. Altersjahr5 Wochen
Vom 1.-10. Dienstjahr im gleichen Betrieb4 Wochen
Vom 11. Dienstjahr im gleichen Betrieb oder vom 50. Altersjahr an5 Wochen
Nach vollendetem 60. Altersjahr und zusätzlich 10 Jahren im gleichen Betrieb5 Wochen und 2 zusätzliche Arbeitstage

Artikel 22.1??

Giorni di congedo retribuiti (assenze)

??AnlassBezahlte freie Arbeitstage (pro Kalenderjahr: insgesamt höchstens 5)
Eigene Heirat/Eintragung der Partnerschaft2 Tage
Vaterschaftsulaub2 Tage
Todesfall des Ehegatten resp. Lebenspartners/Lebenspartnerin, eigener Kinder3 Tage
Todesfall Geschwister1 Tag
Todesfall eines Elternteils2 Tage
Wohnungswechsel bei eigenem Haushalt1 Tag
Konsultation eines Arztesfalls nicht in Freizeit möglich: benötigte Zeit
Mitwirkung in Lehrlings-, Berufsprüfungs- oder höheren Fachprüfungs-Kommissionen als Mitglied/ Experte/Expertin, Tätigkeit als Lehrlingsexperte/Lehrlingsexpertin, Mitwirkung in Kommissionen wie AHV/Pensionskasse/GAV usw.benötigte Zeit

Artikel 24??

Giorni festivi retribuiti

??Der/Die Arbeitnehmende hat Anspruch auf 6 (0.5 Tage pro Monat) bezahlte Feiertage pro Kalenderjahr (Bundesfeiertag inbegriffen).

Artikel 20??

Congedo di formazione

??1 Tag/Jahr, nach vollendetem 1. Dienstjahr. Ein nicht bezogener Ausbildungstag verfällt am Ende des Kalenderjahres.

Artikel 25??

Indennità per perdita di guadagno

Malattia / infortunio

??Krankheit:
Der Arbeitgeber hat zugunsten des Arbeitnehmers eine Krankentaggeldsversicherung abzuschliessen: Versicherung hat während 730 Tagen pro Krankheitsfall (abzüglich Wartefrist) 80% des Lohnes zu entrichten. Ab Bezug einer AHV-Altersrente: während 300 Tagen.
Prämien hälftig Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Unfall:
Gemäss UVG. Der Arbeitgeber versichert die Arbeitnehmenden zusätzlich ab dem 31. Tag für ein Unfalltaggeld von 90%.
Prämien für Berufsunfall trägt der Arbeitgeber, Prämien für Nichtberufsunfall der Arbeitnehmer.

Artikel 33, 36 und 37??

Congedo maternità / paternità / parentale

??Mutterschaftsurlaub: gemäss Erwerbsersatzgesetz (EOG)

Vaterschaftsurlaub: 2 Tage

Artikel 24 und 34??

Servizio militare / civile / di protezione civile

??DienstartLohnanspruch (in% des vertraglich vereinbarten Lohnes)
Während der Rekrutenschule80%
Während der Beförderungsdienste/Abverdienen60%
Während der Wiederholungs-/Ergänzungskurse100%
Während des Durchdienerdienstes100% für die Dauer gemäss Berner Skala
Während des Zivildienstes80% für die Dauer gemäss Berner Skala, sofern die Arbeitnehmenden vor dem Zivildienst mind.3 Monate in Anstellung waren

Für alle gilt: Es ist der entsprechende Lohn, mindestens jedoch die EO-Entschädigung auszurichten.

Artikel 35??

Contributi

Fondo paritetico / contributi per le spese di esecuzione / contributi per il perfezionamento

??Vollzugskostenbeiträge:
- Arbeitgeber: 0.12% der AHV-Bruttolohnsumme
- Arbeitnehmende: CHF 120.--/Jahr, bzw. CHF 60.--/Jahr für Arbeitnehmende, die weniger als 6 Monate beschäftigt werden sowie Teilzeitarbeitnehmende, die im Durchschnitt weniger als die Hälfte der normalen Arbeitszeit des Betriebes arbeiten

Artikel 41b??

Protezione del lavoro / contro la discriminazione

Disposizioni antidiscriminazione

??Die vertragsschliessenden Parteien setzen sich dafür ein, dass niemand diskriminiert wird, namentlich nicht wegen der Herkunft, der Nationalität, des Geschlechts, des Alters, der Sprache, der sozialen Stellung, der Lebensform, der religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung oder wegen einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung.

Artikel 3??

Parità in generale / parità salariale / conciliazione della vita professionale e familiare / molestie sessuali

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Sicurezza sul lavoro / protezione della salute

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Apprendisti / dipendenti fino a 20 anni d'età

??GAV-Unterstellung:
Lernende sind dem GAV nicht unterstellt.

Lohnempfehlungen für Lernende (auch Attest-Ausbildungen) im Bäcker-Konditoren- und Confiseurgewerbe (Produktion und Detailhandel) ab Lehrbeginn 2014:
- 1. Lehrjahr: CHF 800.--
- 2. Lehrjahr: CHF 900.--
- 3. Lehrjahr: CHF 1'100.--
- Zusatzlehren: CHF 1'200.-- bis 1'500.--

Ferien von Gesetzes wegen:
- Angestellte bis zum vollendeten 20. Altersjahr: 5 Wochen
- Jugendurlaub (unter 30 Jahre, für freiwillige Jugendarbeit, ohne Lohnanspruch): 5 zusätzliche Bildungstage

Artikel 6 und 22.1; Lohnempfehlungen für Lernende im Bäcker-Konditoren- und Confiseurgewerbe; OR 329a+e??

Disdetta

Termine di preavviso

??DienstjahrKündigungsfrist
Während der Probezeit (1 bis max. 3 Monate)7 Tag
Während des 1. Dienstjahres1 Monat
2.-9. Dienstjahr2 Monate
ab 10. Dienstjahr3 Monate

Artikel 9.4 und 10.2??

Protezione contro il licenziamento

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Partenariato sociale

Parti contraenti

Rappresentanza dei lavoratori

??Hotel & Gastro Union
Gewerkschaft Syna

Artikel 2??

Rappresentanza dei datori di lavoro

??Schweizerischer Bäcker-Confiseurmeister-Verband

Artikel 2??

Organi paritetici

Organi d'esecuzione

??Ständiger Ausschuss:
Zusammensetzung: je maximal 3 Vertretern der Arbeitgebenden- und Arbeitnehmendenverbände
Aufgaben:
Dem ständigen Ausschuss obliegen insbesondere nachfolgende Aufgaben:
a) Vollzug und Auslegung des GAV;
b) Durchführung von Kontrollen über die Einhaltung des GAV;
c) Ausfällen von Konventionalstrafen bei Verstössen gegen den GAV;
d) Inkasso und Verwaltung der Vollzugskostenbeiträge und Konventionalstrafen;
e) Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden;
f) Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der Arbeitssicherheit.

Artikel 40??

Partecipazione

Congedo per partecipare alle attività sindacali

??Freistellung für Expertentätigkeit in Verbandsorganisationen der am GAV beteiligten Vertragspartner: benötigte Zeit

Artikel 24??

Disposizioni in materia di partecipazione (commissioni aziendali, commissioni giovanili ecc.)

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Disposizioni di protezione per i delegati sindacali e i membri delle commissioni aziendali/del personale

Nessuna disposizione imperativa o di forza obbligatoria oltre il minimo legale

Misure sociali / piani sociali / licenziamenti di massa / mantenimento dei posti di lavoro

??Konsultationspflicht bei Betriebsübergang gemäss OR (Art. 333a).

Artikel 30??

Disciplina sui conflitti

Procedura di conciliazione

??Ständiger Ausschuss, zusammengesetzt aus max. je 3 VertreterInnen der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, zur Schlichtung von Streitigkeiten zwischen den vertragsschliessenden Parteien betr. Auslegung und Anwendung des GAV.

Artikel 40??

Obbligo della pace

??Die vertragsschliessenden Parteien und ihre Mitglieder sind verpflichtet, den Arbeitsfrieden zu wahren und sich jeder Kampfmassnahme zu enthalten. Die Friedenspflicht gilt unbeschränkt.

Artikel 39??

Documenti e link  inizio pagina
» GAV Schweizerische Bäcker-, Konditoren- und Confiseurgewerbe 2015 (121 KB, PDF)
» Lohnregulativ Produktionspersonal 2015 Bäcker- Konditoren- und Confiseurgewerbe (23 KB, PDF)
» Lohnregulativ Verkaufspersonal 2015 Bäcker- Konditoren- und Confiseurgewerbe (26 KB, PDF)
» Merkblatt zu Gegenüberstellung Bäcker-GAV und Gastgewerbe-LGAV (94 KB, PDF)
» CCT boulangerie-pâtisserie-confiserie Suisse 2015 (125 KB, PDF)
» Barème des salaires pour le personnel de production 2015 boulangerie-pâtisserie-confiserie (17 KB, PDF)
» Barème des salaires pour le personnel de vente 2015 boulangerie-pâtisserie-confiserie (23 KB, PDF)
» Mémento: affrontement application CCT boulangerie et CCNT pour les hôtels, restaurants et cafés (119 KB, PDF)

Esportazione inizio pagina
» Documento PDF
» Scarica file Excel
 

    Al momento il suo elenco dei preferiti non contiene alcuna versione di CCL.


Unia Home


Produktion (Version 5.4.9)